All pictures are under copyrigt of MIKA photography (c)

BASICS erklärt
Die ISO

Ein Film aus der analogen Zeit

Hier siehst du einen analogen Film mit einer ISO von 400

Dieses mal beschäftigen wir uns mit der ISO. Sie ist für uns Fotografen ein sehr wichtiges Tool um ein Bild zu gestalten und unterstützt uns dabei einen Spielraum für Blende und Belichtungszeit zu schaffen.

Was ist das Ding das sich ISO nennt?

Die Iso gibt dir die Empfindlichkeit deines Filmes an. Jetzt fragst du dich natürlich... "Wie, was, Wo? Ich hab doch einen Film eingelegt, ich hab ja ne Digitalkamera was hat das mit der zu tun?

Das kommt aus der analogen Zeit. Du kannst dir den Sensor deiner Kamera als Fotofilm vorstellen nur wird halt nicht der Film belichtet sondern eben dein Sensor. Also kurz gesagt je höher die ISO die du einstellst, desto empfindlicher ist dein Sensor. Mit der digitalen Fotografie sind wir hier klar im Vorteil, denn damals musste ich mir vorher überlegen welchen Film ich einzulegen hatte, denn diesen konnte ich nicht wie heutzutage von Bild zu Bild wechseln. Ja, das waren noch Zeiten. Also heutzutage stellt man ein wie empfindlich dein Sensor ist.

Wie ist das mit der ISO Zahl?

Je größer so eine ISO Zahl ist, desto empfindlicher wird dein Sensor bei Lichteinfall. Je kleiner Die Zahl ist, desto unempfindlicher ist er. So kannst du das Ganze ein wenig steuern.

In der Regel versucht man mit einer so geringen ISO wie möglich zu fotografieren. Darum ist die Faustregel So gering wie möglich aber so viel wie unbedingt nötig. Auf diese Weise kannst du gut belichtete Bilder fotografieren und das sogar wenn du mal weniger Licht zur Verfügung hast.

 

Wie profitiere ich davon?

Das ist ganz klar, du erhältst mit der ISO mehr Möglichkeiten ein Bild optimal zu belichten. Du hast die Möglichkeit ein Bild mit Blende und Zeit zu belichten und dazu kommt natürlich noch die ISO die dir Hilft das ganze zusätzlich in Balance zu bringen.

Das ganze hat aber auch einen Haken, oder?

Es wäre doch zu schön, man stellt die Iso so hoch wie möglich und kann ganz sorglos drauf los fotografieren. Tja, ganz so einfach ist das leider nicht. Je höher du die ISO wählst, desto mehr rauschen oder eben Filmkorn bekommst du in dein Bild.

Es ist aber nicht so, dass jede Kamera beim Gleichen Wert zu rauschen anfängt. Das ist von Kamera zu Kamera unterschiedlich. Bei meiner alten Nikon D800 mit Vollformat Sensor versuche ich beispielsweise niemals über ISO 400 raus zu kommen (andere handhaben das sicher anders aber für mich ist das meine persönliche Regel).
Es ist eben vom jeweiligen Sensor der Kamerahersteller abhängig.

Was ist das Rauschen?

Also im Grunde ist das Rauschen wenn der Kontrast und die Schärfe auf deinem Bild abnimmt. Im heutigen Zeitalter nenne wir es Pixelig. Du bekommst im Extremfall auch Artefakte ins Bild.

Was passiert wenn ich zuviel oder zu wenig ISO verwende?

Entweder du bekommst ein starkes Rauschen in dein Bild oder du brennst dir sehr helle Bereiche aus. Wenn du zu wenig nimmst saufen dir sehr dunkle Bereiche ab.

Fazit

Die ISO kannst du nutzen um Zeit und Blende in Gleichgewicht zu bringen um ein für dich optimal belichtetes Bild zu erzeugen. Du kannst beispielsweise bei schwächerem Licht die ISO höher stellen damit du die Belichtungszeit verkürzt um Bewegungen besser einzufrieren ohne sie zu verwaschen.

Wording

Du findest hier öfters vorkommende Fachbegriffe aus der Fotografie.

Filmkorn
Stammt noch aus der analogen Fotografie und beschreibt die Struktur deines Films. Je grober das Filmkorn, desto mehr rauschen Bekommst du in deinem Bild.

Belichten
Das bedeutet das du Licht auf deinen Sensor durch das Objektiv scheinen lässt. Das passiert wenn du den Auslöser deiner Kamera drückst.

Artefakte
Das sind größere Pixelblöcke wo beispielsweise die Farben nicht mehr naturgetreu wiedergegeben werden. An diesen Stellen wird zu viel Licht eingefangen

Ausbrennen
Wenn helle Bereiche extrem überbelichtet sind und du dort nur mehr weiß hast. Also keine Farbinformationen mehr

Absaufen
Wenn dunkle Bereiche extrem unterbelichtet sind und du dort nur mehr schwarz hast. Hier fehlen dann auch Farbinformationen.

Verwaschen
Entsteht wenn du beispielsweise Bewegung fotografierst und diese Bewegung als Schliere auf dem Foto sichtbar ist.

Cheatsheet

Damit du nochmal kurz einen Überblick bekommst habe ich dir hier nochmal die wichtigsten Punkte zur ISO angeführt.

  • Bei der Iso handelt es sich um die Lichtempfindlichkeit deines Sensors
  • Die ISO kannst du an deiner Kamera jederzeit einstellen
  • Bei der Analogfotografie wählt man den ISO Wert mit dem Film aus
  • Je höher die ISO desto mehr rauschen hast du im Bild
  • Wähle die ISO so gering wie möglich und so hoch wie nötig
  • Die ISO gibt dir die Möglichkeit mit Blende und Zeit besser zu arbeiten
  • Das Rauschen bei hoher ISO ist von Kamera zu Kamera unterschiedlich

Weitere Links:

Ich möchte euch laufend weitere Informationen rund um das Thema Fotografie zur Verfügung stellen und würde mich freuen euch mal beispielsweise bei einem Kurs, Workshop oder Coaching zu treffen.

In diesem Sinne
CHEERS, euer

Leave a comment

*

code